• Nicht nur Finger können tasten, auch unsere Zähne sind dazu in der Lage. Mittels Tastsinn der Zähne wird beim Kauen die gesamte Muskulatur von Kiefer, Hals, Gesicht und Nacken mitgesteuert. Entsprechend große Auswirkungen haben Störungen (craniomandubuläre Dysfunktionen) in diesem komplexen System. Das Herausfinden solche Störungen wird in der Zahnmedizin Funktionsanalyse genannt.

    Leiden Patienten unter ständigen Verspannungen, Kopf- oder Muskelschmerzen oder existiert ein Knacken bzw. Beschwerden im Kiefergelenk kann ein Funktionsstörung die Ursache dafür sein. Funktionsstörungen werden untergliedert in Arthropathien, also Störungen innerhalb des Kiefergelenks, Myopathien, also Störungen der Kau- und Hilfsmuskulatur und Okkluspathien, also Unstimmigkeiten der Zahnkontakte beim Schließen des Kiefers und während des Kauvorgangs. Die Methoden der Funktionsanalyse können sehr vielfältig sein. Wichtig ist unter anderem das Erfassen von Zahnabrieb sowie das Abtasten der Muskulatur. Ebenso fallen Reaktionstest und Gelenkspieltechniken in diesen Bereich. Bei den Gelenkspieltechniken führt der Zahnarzt den Unterkiefer per Hand. Anhand der Reaktion der Kiefergelenke lassen sich dann mögliche Ursachen der Dysfunktion erkennen.

    Instrumentelle Funktionsanalyse


    Werbeanzeige

    "Zähne" können Sie kaufen.

    Ein ideales Aushängeschild für eine Zahnarztpraxis oder Zahnlabor.

    Interessiert an "www.Zaehne.me"?
    Schicken Sie Ihr Kaufpreisangebot an: hhwerbung[at]web.de


    Zu der Funktionsanalyse unter Zuhilfenahme bestimmter Instrumente zählt die Gesichtsbogenübertragung. Dabei werden mittels Gips originalgetreue Modelle des Ober- und Unterkiefers hergestellt und anschließend im Artikulator montiert. Ein Artikulator ist ein Simulator für die Öffnungsbewegungen der Kiefer. Damit können Kaubewegungen simuliert und somit mögliche Störungen dabei ergründet werden. Bei der Kieferrelationsbestimmung wird die Lage des Unterkiefers zum Oberkiefers aufgezeichnet. Auch daraus lassen wie aus vielen weiteren Methoden gute Erkenntnisse darüber gewinnen, an welchen Stellen und Punkten in komplexen Kausystem Probleme bzw. Dysfunktionen vorliegen. „Wer regelmäßig Kopf- oder Nackenschmerzen hat, denkt vielleicht nicht in erster Linie daran, zum Zahnarzt zu gehen“, sagt Dr. Bernold Baumstark, Ihr Zahnarzt in Frankfurt-Niederrad. „Genau das sollte aber gemacht werden.“ Denn diese Symptome können durch Probleme im Kausystem beispielsweise weil Unter- und Oberkiefer nicht mehr optimal schließen, verursacht sein. Zögern Sie daher nicht, Ihren Zahnarzt aufzusuchen und eine umfängliche Funktionsanalyse durchführen zu lassen.

    Dr. Baumstark & Partner
    Dr. med. dent. Bernold Baumstark
    Lyoner Straße 14

    60528 Frankfurt
    Deutschland

    E-Mail: kontakt@dr-baumstark.de
    Homepage: http://www.dr-baumstark.de
    Telefon: (069) 6666 724

    Pressekontakt
    Dr. Baumstark & Partner
    Dr. med. dent. Bernold Baumstark
    Lyoner Straße 14

    60528 Frankfurt
    Deutschland

    E-Mail: kontakt@dr-baumstark.de
    Homepage: http://www.dr-baumstark.de
    Telefon: (069) 6666 724

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


    Disclaimer:
    Dieser Content wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Webeitenbetreiber von Zaehne.me distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Funktionsanalyse: Komplexe Ursachenforschung für ein komplexes System

    auf Zaehne.me publiziert am 7. Dezember 2013
    dieser befindet sich in der Rubrik Information
    und wurde 638 x angesehen