Wann Weisheitszähne entfernt werden sollten


Etwa eine Million Weisheitszähne werden jährlich in Deutschland entfernt. Denn Weisheitszähne, die im Kiefer verbleiben, können für Probleme sorgen.

Wächst beispielsweise der Zahn nur teilweise heraus, ist die Reinigung schwieriger und damit die Infektionsgefahr erhöht. Auch Karies und Parodontitis sowie Zahnfehlstellungen und Zahnwurzelschäden können auftreten. Ebenso sind Zysten mögliche Komplikationen, Denn diese wachsen oft unbemerkt und schädigen das umliegende Gewebe.

Eine Weisheitszahnentfernung birgt jedoch auch Risiken. Dazu zählen beispielsweise Verletzungen der Unterkiefer-Nerven. In Großbritannien wurde vor mehr als zehn Jahren die vorbeugende Entfernung der Weisheitszähne abgeschafft. Begründet wurde dies mit dem Mangel an Belegen für den Nutzen der vorbeugenden Entfernung. Jedoch liegt die Anzahl der Weisheitszahnentfernungen aktuell über dem Niveau vor der Entscheidung. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass bei den im Kiefer verbleibenden Weisheitszähne so viele Komplikationen aufgetreten sind, dass eine Entfernung medizinisch notwendig war.

Mehrere internationale Studien kommen ebenfalls zu dem Ergebnis, dass ein Abwarten häufiger zu Komplikationen und damit in der Folge auch zu Schäden an den benachbarten Zähnen führt. Dies spricht für die frühzeitige Weisheitszahnentfernung. Für Patienten ist daher bei Fragen rund um die Weisheitszähne eine umfassende zahnärztliche Beratung sehr wichtig.


Werbeanzeige

"Zähne" können Sie kaufen.

Ein ideales Aushängeschild für eine Zahnarztpraxis oder Zahnlabor.

Interessiert an "www.Zaehne.me"?
Schicken Sie Ihr Kaufpreisangebot an: hhwerbung[at]web.de


„Auf einem Übersichtsröntgenbild ist der ganze Kiefer zu sehen. Dies ist eine Entscheidungshilfe, denn es gibt Aufschluss über den Schwierigkeitsgrad einer möglichen Weisheitszahnentfernung“, erläutert Dr. Albert Pietsch, Zahnarzt in Mühlheim am Main.

Ob Weisheitszähne generell im Kiefer verbleiben oder doch lieber entfernt werden sollen, lässt sich also pauschal nicht beantworten. Wichtig ist eine sehr genaue, individuelle Betrachtung und eine fundierte Abwägung der möglichen Komplikationen beider Varianten.

Dr. A. Pietsch, M. Lauterbach & Partner
Dr. Albert Pietsch
Bischof-Ketteler-Str. 31-33

63165 Mühlheim/Main
Deutschland

E-Mail: dr.pietsch@zahnarzt-muehlheim.de
Homepage: http://www.zahnarzt-muehlheim.de
Telefon: 06108-68980

Pressekontakt
Dr. A. Pietsch, M. Lauterbach & Partner
Dr. Albert Pietsch
Bischof-Ketteler-Str. 31-33

63165 Mühlheim/Main
Deutschland

E-Mail: dr.pietsch@zahnarzt-muehlheim.de
Homepage: http://www.zahnarzt-muehlheim.de
Telefon: 06108-68980


Disclaimer:
Dieser Content wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Webseitenbetreiber von Zaehne.me distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB


Werbeanzeige

Ein strahlendes makelloses Lächeln gekrönt von perfekt weissen Zähnen – wer wünscht sich das nicht?

Im Laufe unseres Lebens setzen wir unser Zähne diversen schädlichen Einflüssen aus.
So greifen auch Genussmittel wie Tee, Kaffe und Tabak unseren Zahnschmelz an und kleinste Partikel lagern sich darin ab.

Die Folge: die betroffenen Zähne vergilben und verfärben sich. Das Strahlen des Lächelns beginnt zu schwinden. Ein weisses Lächeln symbolisiert Gesundheit und ist ein Indiz für ein gepflegtes Äußeres. Ob bewusst oder unbewusst – ein strahlen weisses Lächeln öffnet viele Türen.


SuperWeiss